Die Vielfalt im Detail

Dienstleistungen im Bereich Containerservice

© Jarocki Garten,- Landschaftsbau & Containerservice 2007

Bauschutt

Bauschutt fällt überall dort an, wo Abbruch, Neubau, Umbau oder Rückbau stattfindet. Bauschutt besteht aus rein mineralischen Bestandteilen und unterscheidet sich dadurch von gemischten Bauabfällen. Bauschutt umfasst auschließlich Abfälle, die beim Bau anfallen Verwertungswege für Bauschutt Bauschutt wird über diverse Verfahren erneut zu Baustoff aufbereitet. In eingesetzten Recyclinganlagen wird Bauschutt dazu zerkleinert, gesiebt oder sortiert. Bauschutt umfasst u.a. die folgenden Stoffe:     Mauerwerk und Ziegelsteine     reiner Betonabbruch     Dachziegel     Mörtel- und Putzreste     Waschbecken und Toiletten Die folgenden Stoffe gehören nicht zum Bauschutt:     Bodenaushub, Sand, Kies oder Lehm     Gas- oder Porenbeton     Metalle z.B. Moniereisen, Streckmetall, Heizkörper oder Kabel     Strohmatten und Rabitzdrahtwände     Holzreste, Holzsplitter, Sägespäne     Gips- und Gipskartonplatten     Styroporplatten oder Teeranhaftungen     Glasreste     Kunststofffolien, Farbeimer, Lackdosen und alle flüssigen Abfälle   Bauschutt entsorgen: so geht es richtig Um Bauschutt zu entsorgen, stellen wir Ihnen gerne einen passenden Container zur Sammlung des anfallenden Bauschutts zur Verfügung. Nach Bestellung bei uns erhalten Sie zu Ihrem Wunschtermin den bestellten Container. Danach können Sie mit der Bauschuttsammlung beginnen. Wenn der Container voll ist, holen wir den Bauschutt ab. Der gesammelte Schutt wird von uns aufbereitet und recycelt dem Stoffkreislauf erneut zugeführt. So trägt Ihre Sammlung von Bauschutt zur Schonung natürlicher Ressourcen bei. Bauschutt verlässlich entsorgen Mit Jarocki wählen Sie den richtigen Entsorgungspartner. Wir sind nach EfbV zertifiziert und verfügen mit der DIN ISO 9001 und 14001 über eingeführte Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme. Qualität, Umwelt, Entsorgungsverantwortung: Mit Jarocki gehen Sie auf Nummer sicher - auch beim Bauschutt.

Bau-Misch-Abfälle

Zum Baustellenabfall bzw. den Baumischabfällen gehört alles, was bei Umbau- und Renovierungsarbeiten an Abfall anfällt. Dieser Baustellenabfall kann aus Kabeln, Rohren, Fenstern, Türen, Gipskartonplatten, Bauhölzern, Kunststoffen, leeren Zementsäcken, ausgetrockneten Farbeimern etc. bestehen. Über den Baustellenabfall können durch unseren Containerdienst jedoch auch Abfälle wie beispielsweise Fliesen, Wandputz und Sanitärkeramik entsorgt werden. Doch gerade bei der Entsorgung von Fliesen, Wandputz und Betonresten empfehlen wir aufgrund des hohen Gewichtes, einen separaten Container für Bauschutt zu bestellen. Die Entsorgung von Bauschutt ist wesentlich günstiger als die Entsorgung von Baustellenabfall. Was darf rein?     Holz     Folien     Kehricht     Textilien     Stoffreste     Kunststoffe     Drucketiketten     Verbundmaterialien     Verpackungsmaterialien     Papier und Papiersäcke     Spielzeug ohne Elektronik     Gipskartonplatten Was darf nicht rein? *     Altreifen     Spraydosen     Gasflaschen     Speisereste     Elektroschrott     Gartenabfälle     Asbesthaltige Baustoffe     Gefüllte Farb- und Lackeimer     Krankenhausspezifische Abfälle     Ölhaltige Abfälle     Glaswolle, Dämmwolle     Batterien *Die aufgeführten Abfälle sind beispielhaft und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Hinweis: Fehlbefüllungen der Container verursachen zusätzliche Sortier- und Entsorgungskosten. Durch die Trennung der Abfallstoffe sparen Sie bares Geld und helfen die Umwelt zu schützen. Bestellen Sie deshalb ggf. neben dem Container für Bauschutt weitere Container für andere Abfallarten. Wenn Sie Fragen zu Ihrer Entsorgung haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Böden ohne Steine

Bei Abtragung des Bodens oder beim Austausch des Untergrunds entstehen große Mengen Bodesaushub, die als Abfall deklariert werden. Je nach Zusammensetzung wird auch hier wieder unterschieden: Boden: Gewachsener Boden ohne jede Verunreinigung oder Beimengung anderer Stoffe. Nicht zum Boden gehört unter anderem: Aushub von Schotter- oder anderen Tragschichten, Kies oder Sand, Ziegel- und andere künstlich hergestellte Steine, Ast-, Strauch-, Wurzelwerk und Grasnarbe. Boden mit Grasnarbe: Gewachsener Boden mit Grasnarbe ohne jede Verunreinigung.  Nicht zum Boden mit Grasnarbe gehört unter anderem: Aushub von Schotter- oder anderen Tragschichten, Kies, Sand, Ziegel- und andere künstlich hergestellte Steine Ast-, Strauch-, Wurzelwerk Boden/Bauschutt: Gewachsener Boden ohne jede Verunreinigung oder Beimengung anderer Stoffe, Ziegel-/ sowie Pflastersteine. Nicht zum Boden/Bauschutt gehört unter anderem: Aushub von Schotter- oder anderen Tragschichten, Kies oder Sand, Bims oder Gasbetonsteine, Ast-, Strauch-, Wurzelwerk und Grasnarbe. Für diese Abfälle stellen wir Container in den Größen 1,5m³, 5,5m³ und 7,5m³ und 10m³. 

Böden mit Steine

Die Abfallart "Bodenaushub" - auch als "Erdaushub" bekannt - entsteht in erster Linie im Rahmen von Baumaßnahmen und Baggerarbeiten. Bei Bodenaushub handelt es sich nicht um Abfall im eigentlichen Sinne, dennoch muss er oft - da eine andere Verwendung nicht möglich ist - über einen Container für Bodenaushub entsorgt werden. Wichtig ist, dass der Bodenaushub, den Sie in einen Container für Bodenaushub eingeben, natürlich gewachsen und frei von Verunreinigungen ist. Er darf aus verschiedenen Böden bestehen - so gehören zum Beispiel Mutterboden, Erde, Sand oder auch Steine zum Bodenaushub - jedoch muss sicher gestellt sein, dass der entsorgte Boden frei von Wurzelwerk ist.

Dachpappen

Wege und Flächen geben Ihrem Garten Struktur, sorgen für eine Gliederung und führen Sie an Ihre Lieblingsplätze. In vielen Ausführungen sind Sie ein echter Hingucker....geben Ihrem Garten ein Thema. Ob englischer Cottage Stil, Bauerngarten, mediterraner oder asiatischer Zen-Garten - Ihrer Kreativität und Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Wir unterstützen Sie bei der richtigen Gestaltung und Pflanzenwahl.

Holz Klasse A1,A2,A3

Ein Überblick, was Sie in den Altholz-Containern A1-A3 entsorgen können: Holzabfälle A1 Paletten, Kisten und Bretter, die sauber und unbehandelt sind Holzabfälle A2 Paneelen, Wandvertäfelungen oder Tischlerplatten, die verleimt, gestrichen oder lackiert sind, jedoch ohne Holzschutzmittel Holzabfälle A3 Altholz mit halogenorganischen Verbindungen. Diese sind zu erkennen an den Wortbestandteilen „Bromo“, „Jodo“ und „Chloro“ Holzabfälle der Sorte A1, A2 und A3 können in einem Container gemeinsam entsorgt werden. Wahlweise stellen wir Ihnen für die Abholung und Entsorgung Ihrer Holzabfälle der Klasse A1 bis A3 verschiedene Containergrößen zur Verfügung. Sie können sich zwischen Containern in den Größen 3 cbm,5 cbm oder 7 cbm entscheiden. Gerne stellen wir den 7 cbm Container auf Wunsch mit verschließbarem Deckel bereit. Wenn Sie größere Mengen Altholz entsorgen möchten, stellen wir außerdem Absetzcontainer von 7 cbm bis 15 cbm für Sie bereit.

Gemischte Abfälle

Gemischte Abfälle sind ein Gemisch aus mineralischen und nichtmineralischen Materialien, die anfallen. Ich darf rein! Gipsabfälle und Gipskartonplatten     Metall, Kabel und Kunststoffrohre     Tapetenreste     Fenster- und Türen mit Glas     Wärmedämmung aus Styropor     Holzreste, Lehmputz mit Strohmatten     Kunststoffe und Verpackungen     Gasbetonsteine, z.B Ytong     Glasabfälle Ich darf nicht rein! Sonderabfälle     Asbesthaltige Baustoffe, z.B. Eternit     Isolier- und Dämmstoffe (Mineralwolle)     Farb- und Lackeimer     Altreifen und Batterien     Flüssige Abfälle     Dachpappe und Dickbeschichtung

Grünabfälle

Grünabfälle umfasst kompostierbare Materialien aus dem Garten. Ich darf rein! Rasen     Grün- und Strauchschnitt     Laub     Sträucher und kleinere Bäume     Äste und kleinere Wurzeln Ich darf nicht rein! Küchen- und Speiseabfälle     Baumstubben, Wurzeln und Baumstämme     Kontaminiertes Laub (z.B. vom Straßenrand)     Hausmüll

Bodenaushub

Bodenaushub besteht aus natürlich gewachsenen und nicht verunreinigten Böden und Gesteinen. Dazu zählt auch Mutterboden, der jedoch nach dem Baugesetzbuch vor Vernichtung und Vergeudung zu schützen ist. Bodenaushub ist im objektiven Sinne kein Abfall. Seine Verwendung ist uneingeschränkt möglich (zum Beispiel für landespflegerische Projekte). Ist der Bodenaushub durch Fette, Öle, Säuren, Laugen und andere chemische Verbindungen verunreinigt, so handelt es sich um verunreinigten Bodenaushub, der erst nach einer entsprechenden Analyse klassifiziert und auf bestimmten Bodendeponien entsorgt werden kann. Zur Gruppe des Bodenaushubs zählt z. B.: Mutterboden     Grasboden     Lehmboden oder Tonboden

Verpackungen

Gemisch aus verschiedenen Papierarten. Ich darf rein! Kartons     Wellpappe     Büropapier/ Kopierpapier     Zeitschriften     Zeitungen     Kataloge     Broschüren     Prospekte     Bücher     Verpackungen aus Papier Ich darf nicht rein! Beschichtetes Papier     Durchschreibpapier     Tapeten     Wachspapier     Pergamentpapier     Taschentücher     Getränkekartons     Verunreinigtes Papier

Stubben und Wurzeln

Stubben und Wurzeln mit einem Durchmesser von mehr als 15 cm müssen separat entsorgt werden und dürfen nicht gemeinsam mit dem eventuell anfallenden Baum- und Strauchschnitt in einen Behälter verpackt werden. Diese massiven Hölzer müssen mit einer besonderen Zerkleinerungstechnik behandelt werden. Sofern Kleinmengen bei Ihnen anfallen, die eine separate Erfassung und Abfuhr unwirtschaftlich gestalten, sprechen Sie uns hierzu gezielt an. Wir finden eine Lösung.
Startseite Leistungen Container mieten News Referenzen Kontakt Über uns Jarocki Garten,- Landschaftsbau & Containerservice, Holthoffstr.23, 45659 Recklinghausen Tel. 02361/901090 Fax. 02361/4865021 E-Mail: info@galabau-jarocki.de