Suche
  • Jarocki GaLaBau

Feldsalat säen

Der Feldsalat ist eine klassische Herbstpflanze und kann von August bis Mitte September im Beet ausgesät werden. Auch eine spätere Saat ist noch möglich jedoch verschiebt sich die Ernte dann aber bis auf das nächste Jahr, da sich das Wachstum bei acht Grad vorübergehend einstellt. Der Feldsalat ist eine winterharte Pflanze und wachsen im Frühjahr problemlos weiter.


Feldsalat in Doppelreigen aussäen


Oftmals wird der Feldsalat breitwürfig ausgesät, denn gerade bei Herbstsaat ist das eine gute Methode, um das brach liegende Beet mit den Salatpflanzen vollständig abzudecken. Die breitwürfige Aussaat ist unkompliziert und geht zudem sehr schnell. Jedoch gibt es auch einen Nachteil. Die Unkrautsämlinge, keimen oft schnelle als der Salat und sind später nur sehr schwer zu entfernen. Aus diesem Grund ist es besser, wenn der Feldsalat in Doppelreihen ausgesät wird. Der Abstand zwischen den Doppelreihen sollte dabei zehn Zentimeter betragen und der Abstand zur nächsten Doppelreihe 15 Zentimeter. So lässt sich der Feldsalat leichter ernten und die auflaufenden Beikräuter können auf diese Weise einfacher entfernt werden. Bei der Saat in Doppelreihen steht der Feldsalat nicht so eng beieinander und lässt sich somit auch besser pflegen.


Aussaat mit Vlies oder Lochfolie abdecken

Zum Auflaufen benötigt der Feldsalat eine gleichmäßige Bodenfeuchte. Aufgrund von unterschiedlichen Witterungsverhältnissen ist das nicht immer einfach zu gewährleisten. Helfen kann in diesem Fall eine Abdeckung aus Gartenvlies oder Lochfolie. Nach dem Aussäen wird die Abdeckung über das Beet gelegt. So wird eine Austrocknung der Erde an warmen Tagen verhindert. Die Folie kann entfernt werden, wenn die Samen aufgelaufen sind und sich die ersten Keimblätter zeigen. Nach der Aussaat sollte der Feldsalat gut angegossen werden und auch in den folgenden Wochen feucht gehalten werden.


Reihen nach dem Keimen ausdünnen

Aufgrund der feinen Samen kann es schnell passieren, dass der Feldsalat dicht beieinander steht. Vor allem bei der breitwürfigen Aussaat ist dies oft ein Problem. Wenn man besonders große Blätter ernten möchte, muss man den Feldsalat nach der Keimung ausdünnen. Dabei werden die kleinsten und schwächsten Keimlinge mit den Fingern ausgezupft. Danach sollten die vitalen Sprossen etwa zehn Zentimeter Abstand zum Nachbarn haben. Denn nur so bilden sich die typischen aromatischen Blattrosetten des Feldsalats.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen