Suche
  • Jarocki GaLaBau

Igelfreundlicher Unterschlupf im Garten

Besonders wichtig in einem igelfreundlichen Garten ist, das die Igel genug Unterschlupfmöglichkeiten finden. Igel halten ungefähr von Mitte Oktober bis April Winterschlaf. Je nach Witterung auch bis Mai. Dafür benötigen Igel einen sicheren und geschützten Platz. Auch wenn die Igel in der Zeit von Juni bis September Ihren Nachwuchs zur Welt bringen, benötigen Sie einen geeigneten Unterschlupf. Igel fühlen sich in einer natürlichen Behausung aus aufgeworfenem Reisig, dichtem Buschwerk, Holz und Laub am wohlsten. Aus diesem Grund sollte jeder igelfreundlicher Garten eine Stelle beinhalten, an dem über dem Winter hinweg Baumschnitt und Laub liegen bleiben kann. Besonders gut eignen sich wind- und regengeschützte Bereiche zwischen Sträucher oder aber an einer Hauswand. Selbst wenn Sie kein Igelquartier geplant haben sollten Sie es vermeiden, im Spätherbst und Winter liegengebliebene Reisig- und Laubhaufen oder aber Hecken abzubrennen. Dort könnten sich bereits Igel, Kröten, Vögel, Mäuse, Siebenschläfer, Weinbergschnecken oder Insekten einquartiert haben.

Wer nicht über genügend Platz für einen Laubhaufen im Garten verfügt, der kann sich im Fachhandel fertige Igelhäuschen kaufen. Dabei sollte man darauf achten, dass man nur Igelhäuschen kauft, die über einen integrierten Katzenschutz in Form eines verwinkelten Eingangs verfügt. Meerschweinchen- oder Kaninchenhütten verfügen meist nicht über einen Katzenschutz sodass diese eher weniger geeignet sind. Jedoch kann man hier mit ein paar Zweigen vor dem Eingang der Hütte Abhilfe verschaffen. Ebenfalls geeignet sind umgedrehte Obstkisten, von der die schmalen Seitenwände entfernt werden. Damit das Igelquartier nicht umfällt, sollte man diesen mit einem Ziegelstein auf dem Dach beschweren und das Häuschen mit etwas Heu, Laub oder Stroh befüllen. Anfang Oktober kann man das Igelhäuschen dann in einer ruhigen und schattigen Ecke des Gartens aufstellen. Dort sollte möglichst wenig Durchgangsverkehr herrschen. Zudem sollte man während der kalten Jahreszeit es vermeiden, nachzusehen ob das Häuschen einen Bewohner hat. Dieser könnte ansonsten ganz schnell das Weite suchen. Auch Haustiere wie Hunde sollte man von dem Unterschlupf fernhalten.


Sobald die Temperaturen wieder milder werden, verlässt der Igel sein Winterquartier von ganz alleine. Ab April können Sie das Igelhäuschen dann wieder entfernen. Bevor Sie das Igelhäuschen einlagern, sollten Sie es zunächst reinigen. Alternativ können Sie das Igelhäuschen aber auch mit Stroh, Heu oder Laub frisch auslegen und es im Sommer als Nistplatz für den Igelnachwuchs stehen lassen.

3 Ansichten

© 2020 by Garten-, Landschaftsbau & Containerservice.

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • YouTube - Weiß, Kreis,